Zum Inhalt springen

Was Läufer essen – Polentaschnitten

Polenta – perfekte Grundlage für Fladenbrote und Pfannkuchen, Polentaschnitten und auch für süße Backwaren!

Pausen gehören zum Lauftraining und ein liebevoll, selbstzubereitetes Essen gehört dazu. Die vielseitigen Gerichte mit Polenta sind für mich Genusspause pur.

In den Wintermonaten bieten mir Polentageriche eine gute Grundlage, weil sie mich wärmen und lange satt halten.

Was kann ich mit Polenta im Sommer machen?

In den warmen Monten habe ich keine große Lust zu kochen. Mein Appetit auf warmes Essen hält sich auch sehr in Grenzen.  Daher bieten sich Gerichte mit Polenta, auch Maisgrieß genannt, nahezu an.

Polenta kann man nicht nur warm oder süß zubereiten. Einmal zubereitet, kann man den Maisgrieß im Kühlschrank kühl aufbewahren. Dort bleibt er einige Tage frisch.

Bei Bedarf kann man ihn auch kalt in vielen Kompositionen spontan genießen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ich habe Polenta sogar schon als Alternative zu Pizzateig verwendet.

Basis-Rezept für Polenta, ca. 4 Personen

Zutaten:
250 g Polenta (Maisgrieß)
1 l Wasser oder Gemüsebrühe
ggf. etwas Butter zum verfeinern

Geräte:
1 großen Topf
1 Schneebesen oder Kochlöffel

Zubereitung:
Polenta in kochendes Wasser oder kochende Gemüsebrühe einrühren. Hitze reduzieren und ca. 15 Minuten quellen lassen. Ggf. mit etwas Butter verfeinern.

Rosmarin-Polentaschnitten, ca. 4 Portionen

Zutaten:
250 g Polenta (Maisgrieß)
500 ml Wasser
250 ml Milch (ich habe Nussmilch verwendet)
2 EL Rosmarin, gehackt
1 TL Meersalz
2 TL Gemüsebrühe
75 g Parmesan
100 g Butter

Geräte:
1 großen Topf
1 Schneebesen oder Kochlöffel
1 Backblech
1 Bogen Backpapier

Zubereitung:
Wasser mit Gemüsebrühe und (Nuss)Milch aufkochen. Den Maisgrieß hineinstreuen und 10 Minuten auf kleinster Flamme quellen lassen. Etwas Meersalz, Rosmarin, Butter und Parmesan hinzugeben und weitere 15 Minuten quellen lassen. Backpapier auf dem Blech auslegen, die Polentamasse darauf verteilen und fest werden lassen. Dann in Rauten schneiden und ggf. vor dem Servieren in heißem Kokosöl goldbraun braten. Das habe ich mir aber erspart und schmeckt auch ohne.

Tipps wie man Polentaschnitten verwenden kann

Mediterran mit Parmesan und Rosmarin

Geht Das geht super fix und mit zerstoßenen Mandeln auf dem Brokkoli gibt es pflanzliche Proteine.

Wenn man die Mandeln vorher in einer Pfanne anröstet, schmeckt es zudem nochmal so gut.

Als „Genussklecks“ und für das Auge, das isst ja schließlich mit, etwas Rotes Pesto verteilen.

Als erfrischenden Sommersalat mit Erdbeeren und Walnüssen

Im Sommer so richtig erfrischend lecker Dank Cranberry Balsamico Dressing mit Olivenöl. Frischen Schwarzen Pfeffer aus der Mühle drauf und fertig ist der Gaumenschmaus.

Merken

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.